Nominierung zum Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“

08.02.2019
Motto des Jahres 2019: „Nachhaltig Wirtschaften“

HSL Technologie GmbH wurde zum „Großen Preis des Mittelstandes 2019 nominiert.

Nur jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste. HSL Technologie gehört dazu.

Ein großer Erfolg für das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe. Die Nominierung zu diesem Wettbewerb, zu dem man sich nicht selbst bewerben kann, gilt als Eintrittskarte ins "Netzwerk der Besten".
Als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der Große Preis des Mittelstandes nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft.

„Der 'Große Preis des Mittelstandes' ist ein Aushängeschild für die angesehene Marke Made in Germany“ sagte Albrecht Gerber, Wirtschafts- und Energieminister Brandenburg.

Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages lobte: „Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“

„Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene 'Große Preis des Mittelstandes' ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung", schrieb die WELT.

In den Jahren 2008 und 2016 wurde die Stiftung mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt und 2015 mit der Company Change Award ausgezeichnet.

Die Nominierung ist ein großes Lob für HSL Technologie. Bis April 2019 hat HSL Technologie nun Zeit, aussagefähige Unterlagen zusammenzustellen und online einzureichen. Eine unabhängige Jury wird dann die Auswahl der Preisträger und Finalisten vornehmen. Die Preisverleihungen finden im September statt, gefolgt von der Bundesgala im Oktober.


ISO 9001:2015 zertifiziert

Unseren Anspruch an stets beste Qualität können wir jetzt belegen.

Seit dem 22.02.2018 sind wir ISO 9001:2015 zertifiziert.

Durch die Zertifizierung ist gewährleistet, dass unser Qualitätsmanagementsystem der Norm entspricht und wir uns zu einem stetigen Verbesserungsbestreben verpflichten. Somit stellen wir sicher, dass die Qualität unserer Leistungen für Sie, unsere Kunden, sichergestellt ist.

Hier können Sie unser ISO 9001:2015 Zertifikat einsehen.

Wenn aus einem Projekt eine Innovation wird.

Die Urlaubszeit beginnt. Man schaut tagtäglich in den Himmel und sieht Flugzeuge, die ihre Passagiere in den Urlaub transportieren.
Was denken Sie, wenn Sie solche Flieger sehen? „Da säße ich jetzt auch gerne drin, um bald mit einem Cocktail am Strand zu sitzen.“? Diese Gedanken sind absolut legitim, dennoch kommen uns beim Blick in den Himmel noch ganz andere Gedanken… und zwar Gedanken technischer Natur. Wir müssen zugeben, es ist auch ein wenig Stolz dabei. Stolz, weil wir wissen, dass wir in der Vergangenheit einen kleinen Beitrag dazu leisten konnten, dass ein bestimmtes Flugzeug, Typ MC21, immer wieder aufs Neue sicher landen kann.







Wie es dazu kam?

Dass in der Flugzeugindustrie strengste Anforderungen an die Qualität der Komponenten gestellt werden, dürfte niemanden verwundern. Was tut man aber, wenn ein Flugzeughersteller einen vor eine fast unlösbare Aufgabe stellt? Nämlich:

Die Verformung von Aluminiumrohren, bei denen die Ovalität des Kornes nicht um mehr als 1/3 verformt werden darf. Natürlich ohne Mikrorisse und Güteveränderungen am Material. Zusätzlich sollte der derzeitige Ausschuss von ca. 40% auf ein Minimum reduziert werden.

Eine Anforderung, die für den einen oder anderen Experten auf den ersten Blick lösbar scheint. Im Detail brachte er unsere internationalen Mitbewerber jedoch schnell an ihre Grenzen.
In unzähligen Projektmeetings, einigen schlaflosen Nächten und mithilfe all unseres Hirnschmalzes, gelang uns schließlich DIE Innovation:

 

„Haxialia“

Eine Rohumformmaschine, die mithilfe präziser, induktiver Beheizung dafür sorgt, dass…

  • die geforderte Materialgüte nicht verändert wird
  • sowohl magnetische als auch nicht magnetische Materialien verarbeiten werden können und
  • alle geforderten Toleranzen und Anforderungen mehr als erfüllt sind

 

Sie wollen Details?

Beim Umformprozess können die Rahmenbedingungen, aufgrund der Unterschiede im Rohmaterial (Wandstärke, etc.), sehr variieren. Deshalb kann unsere „Haxialia“ diese Veränderungen und somit die Länge des überschüssigen Materials selbständig vermessen und errechnen.

Ein automatisierter Prozess: Rohre vereinzeln, Übernahme vom Roboter, Umformung, Vermessung, erneute Umformung und Abgabe des Fertigteils.

 

Was wird nun aus diesen Rohren?

Das Hilfsmittel, das einem Pilot noch zur Verfügung steht, wenn die Elektronik versagt: Der Schaltknüppel im Cockpit der MC21.

Es ist uns gelungen, einen Prozess abzubilden, der reproduzierbar ist und dennoch von niemandem nachzubauen. Nicht, dass diese Versuche nicht stattgefunden hätten, aber das Know-how ist und bleibt bis zum heutigen Tage bei HSL.


Möchten auch Sie eine Innovation mit uns gemeinsam entwickeln?
Dann rufen Sie uns doch einfach an und erzählen uns von ihren unlösbaren Anforderungen.

Unsere kreativen Köpfe freuen sich schon.

HSL Technologie GmbH – Wir entwickeln die Standards von morgen.
Tel.: 0721 / 609584-16

Andere nennen es Wertanalyse, wir nennen es „All Inclusive“

„…und was passiert im vor- und nachgelagerten Prozessschritt?“.

Eine Frage, die wir in jedem Projektgespräch mit unseren Kunden stellen, die allerdings oftmals zuerst mit fragenden Blicken beantwortet wird. Der Gedanke liegt natürlich nahe, dass wir hier weitere Verkaufschancen unsererseits erfragen möchten. Dies ist allerdings keineswegs unsere Intension dahinter. Im Gegenteil – Es ist unser All Inclusive Paket für Sie.

Ein Produktions- oder Betriebsleiter steht vor einem Problem. Eine Maschine produziert zu viel Ausschuss, die Stückkosten sind zu hoch, der Produktions- oder Montageaufwand ist nicht profitabel. In fast 100% der Fälle fehlt es zusätzlich an einem ganz besonders – Zeit. Da Zeit bekanntlich Geld ist und Geld in der Produktion heutzutage immer knapper kalkuliert wird, bleiben meist weder Zeit noch Geld dafür übrig, aufwändige Analysen erstellen zu lassen. Es muss schnellstmöglich ein Automatisierer her, der das Problem beheben kann.

Wäre es denn nicht ein Glücksgriff, wenn Sie einen solchen finden würden, der relevante Analysen gleich mit in seinen Entwicklungsprozess integriert?

Herzlich Willkommen bei HSL Technologie.

Wir brauchen Ihnen nun nicht erzählen, dass die Welt immer globaler, die Anforderungen immer höher, die Industrie immer schnelllebiger, die Prozesse immer komplexer und die Losgrößen immer kleiner werden, das wissen Sie natürlich alles selbst.

Was Sie allerdings noch nicht wissen (vorausgesetzt, Sie haben bisher noch nicht mit uns zusammengearbeitet) ist, dass wir genau diesen wichtigen Faktor Wertanalyse als einen Teil unserer Entwicklungsphase in Projekten für Sie integrieren. Sämtliche Verbesserungspotenziale nehmen wir auf und kreieren für Sie ein Ergebnis, das nicht nur automatisiert arbeitet, sondern ganz automatisch auch noch Kosten einspart. Handlungsempfehlungen inklusive.

Im „Bermudadreieck“ der Wertanalyse stecken überall verlorene, versteckte oder indirekte Kosten, die das Potenzial haben, eingespart zu werden.


Unsere Vorgehensweise ist erprobt, unsere Ergebnisse sind beispielhaft:

  1. Funktionsanalyse

    Die Analyse jeder einzelnen Funktion des Prozesses bildet die Grundlage der Wertanalyse und kann bereits auf den ersten Blick mehrere Einsparmöglichkeiten deutlich machen.
    Ein Kunde aus dem Bereich der Fahrzeugindustrie profitierte hier von unseren Handlungsempfehlungen und konnte sich durch das Ersetzen von Schrauben durch einen alternativen Mechanismus nicht nur die Vorrichtungskosten, sondern auch die gesamten Montagekosten dieser Funktion einsparen.

    Das klingt vielversprechend, oder?

  2. Materialanalyse

    Die Bewertung der richtigen Materialien, die zur Herstellung des Endproduktes eingesetzt werden, ermöglicht durch einen Blick von außen ganz neue, flexible Möglichkeiten. In einem bereits realisierten Projekt erzielte der Kunde, durch Umsetzung unserer Handlungsempfehlung bzgl. eines Materialwechsels von Aluminium auf Kunststoff und einer Änderung des Werkzeuges, bereits nach 8 Monaten Amortisationszeit ca. 680.000 € Materialkostenersparnis.

    Möchten Sie ähnliches erreichen?

  3. Analyse des Herstellungsprozesses

    Da wir auch vor- und nachgelagerte Prozesse in unsere Betrachtungen mit einbeziehen, d.h. den gesamten Produktionsprozess betrachten, konnten bereits viele Produktionsschritte unserer Kunden eingespart, verkettet oder optimiert werden. Mit der Rohrbearbeitungsanlage „Haxialia“ gelang es uns, durch ein Herstellungsverfahren, welches die Materialgüte nicht verändert, bei gleichbleibender Belastung, den Ausschuss der Teile um ca. 80% zu reduzieren. Von der Einsparung der indirekten Kosten, wie Strom, Wasser, Verschleißteile, etc. ganz zu schweigen.

    Ein beeindruckendes Ergebnis, oder?

Innovative Konzepte inklusive Wertanalyse und daraus resultierende Handlungsempfehlungen. Was Sie das extra kostet? Nichts. Im Gegenteil, Sie sparen sich gleich mehrere Dinge:
Zeit, Aufwand, Material und Geld.

Ist das nicht ein Anruf wert?
Wir freuen uns auf Sie.

HSL Technologie GmbH – Wir entwickeln die Standards von morgen.
Tel.: 0721 / 609584-16